Meldungen

Die weiteren Aussichten

Dissen im Landkreis Osnabrück, Moormerland im Landkreis Leer, Langenhagen in der Region Hannover, Göttingen, Ehra-Lessien im Landkreis Gifhorn – was haben diese Orte in ganz unterschiedlichen Teilen Niedersachsens miteinander gemeinsam? Dort hat es in den vergangenen drei Wochen jeweils Corona-Ausbrüche…

Das kostengünstige Schülerticket nimmt letzte Beschluss-Hürde: auch der Verkehrsverbund Region Braunschweig gibt Zustimmung zur Einführung im August 2020

Ab dem 1. August dieses Jahres zahlen Schüler, Azubis und Absolventen von Freiwilligendiensten nur noch 30 Euro pro Monat für Fahrten mit Bus und Bahn durch die gesamte Region Braunschweig. Das besiegelte jetzt die Gesellschafterversammlung des Verkehrsverbunds Region Braunschweig (VRB). Auch die Möglichkeit der Kommunen, ein 15 Euro-Ticket für Fahrten innerhalb des Gebietes einer Kommune oder eines Landkreises anbieten zu können, hat der VRB bestätigt. Die Beschlüsse des Verkehrsverbunds waren die letzte große Hürde, damit die SPD-Initiative im Regionalverband ab Sommer realisiert werden kann. „Mit dem 30-Euro-Ticket werden Schüler und ihre Eltern, die gerade im ländlichen Bereich zwischen mehreren Tarifzonen pendeln und dafür bisher entsprechend höherpreisige Monatskarten erwerben müssen, massiv entlastet. Durch die Möglichkeit ein kommunales 15 Euro-Schülerticket zusätzlich anbieten zu können, wird dieses Angebot für Schüler, die nur in ihrem Stadtgebiet fahren wollen, perfekt ergänzt“, so Marcus Bosse, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Regionalverband.